:: Domaincheck

http://www.  
 

 

 

 

 

 

:: Downloads

DownloadCenter

 

:: Internet-News

HelpDesk

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

G

Garbage Collection | Gateway | GDI | Geoport | Gerätemanager | Geschwindigkeits-Messprogramm | GIF/JPG | Glidepad | Gopher | Grafikkarte | GSM | GUI

Garbage Collection
Das Freigeben nicht mehr benötigter Speicherbereiche.

Gateway
Ein Schnittstellen-System, das die Übertragung von Daten zwischen normalerweise inkompatiblen Applikationen oder Netzwerken ermöglicht. Mit Hilfe eines Gateways können z.B. zwei verschiedene Netzwerktypen (wie DEC-net und das Internet) miteinander verbunden werden, oder es wird die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Softwareapplikationen möglich gemacht, wie z.B. zwischen zwei Mailprogrammen, die jeweils ihr eigenes Dateiformat verwenden. (siehe auch Router)

GDI
Graphical Device Interface. Ansammlung von Funktionen und Befehlsaufrufen, zur Steuerung von Datenein- und -ausgabe. Bei jedem Dokument, das Sie aus Windows heraus drucken, wickelt das GDI den Druckauftrag ab. GDI-Drucker haben den Vorteil, dass die für den Druck notwendigen Rasterdaten direkt in Windows erzeugt und ohne umständliche Umrechnungen an den Drucker geschickt werden. Das spart im Drucker eine Menge Bauteile, die diese Aufgabe sonst übernehmen müssten. Dadurch lassen sich GDI-Drucker zu geringeren Kosten produzieren. Nachteil: Unter DOS funktionieren sie nicht (wohl aber im DOS-Fenster).

Geoport
Der Geoport ist ein spezieller Anschluss an fast allen aktuellen Macintosh-Modellen. Apple hat ihn entwickelt, um die verschiedenen Telefondienste einfach und komfortabel zu nutzen. Dafür benötigt man einen ,,Geoport-Adapter”. Diesen bieten sowohl Apple als auch andere Hersteller an.

Gerätemanager
Dieses Hilfsprogramm von Microsoft Windows verwaltet das in Ihrem Computer eingebaute Zubehör, zum Beispiel die ISDN-Karte. Sie können im Gerätemanager die Einstellungen der installierten Geräte ändern und deren Treiber aktualisieren. Gibt’s Probleme, wird das entsprechende Bauteil mit einem Ausrufezeichen markiert.

Geschwindigkeits-Messprogramm
Die Geschwindigkeit eines Computers und seiner Einzelteile (Grafikkarte) wird mit speziellen Test-Programmen ermittelt (Benchmarking). Diese simulieren die wichtigsten Einsatzzwecke eines Rechners. Je schneller der Computer ein solches Programm abarbeitet, desto besser fällt das Ergebnis des Test-Programms aus.

GIF/JPG
GIF und JPG sind Bezeichnungen für verschiedene Bildformate. Das Bildformat ist eine Vereinbarung darüber, wie die einzelnen Punkte, Kreise, Rechtecke, Farben oder Diagramme in einer Datei gespeichert werden. Bei beiden Formaten werden die Bilder stark komprimiert, also „gepackt”. Beide Formate werden im Internet verwendet, da ihre gringe Größe hohe Übertragungsraten ermöglicht.

Glidepad
Mausersatz bei Notebooks. Kleine, ebene Fläche, die mit dem Finger abgefahren werden kann. Die Fingerbewegung wird elektronisch erfasst und für die Steuerung des Mauszeigers verwendet.

Gopher
Dienstleistung im Internet, die Informationen in einem weltweiten Baumsystem für den Anwender durchsichtig aufbereitet darstellt; dazu gehört auch ein gleichnamiges Übertragungsprotokoll.

Grafikkarte
Bauteil des Computers, welches das Bild auf den Monitor bringt. Grafikarten unterscheiden sich in der Arbeitsgeschwindigkeit, Grafikspeicher und in der Qualität der Darstellung. Je größer der Grafikspeicher auf der Grafikkarte, desto mehr Bildpunkte und Farben kann diese anzeigen. Aktuelle gebräuchliche Grafikkarten für PCs haben eine Speichergröße von 8 bis 32 Megabyte.

GSM
Global System for Mobile Communication. Technischer Standard für Mobilfunk D-Netze.

GUI
Graphic User Interface. Grafische Benutzeroberfläche (wie z.B. Windows), die die Bedienung des Computers stark vereinfachen.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z