:: Domaincheck

http://www.  
 

 

 

 

 

 

:: Downloads

DownloadCenter

 

:: Internet-News

HelpDesk

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

C

CA | Cache | CAD | Caddy | CAM | CAPI | Caps | Carrier | Cascading Stylesheet | CBT | CC | CD-Brenner | CD-I | CD-R | CD-ROM | CD-RWs | CDF | CE | Centronics | CEPT | CERN | CERT | CFD | CFO | CFV | CGA | CGI | Channel | Chat | Chip | CL-Netz | Clearing | Client/Server | CMOS | COBOL | Compact-Flash-Cards | Compuserve | Computer-Bausteine | Computervirus | Conferencing | Content Provider | Cookies | Coprozessor | CP/M | cps | CPU | Crack | Crawler | CRC | Cryptolope | Cursor | CWIS | Cybercash | Cyberdocs | Cybermoney | Cyberspace | Cyrix

CA
Certificate Authority. Zertifizierungsstelle, die Schlüssel zur Übermittlung vertraulicher Daten, zum Schutz vor Manipulationen und zur Identitätsprüfung des Urhebers vergibt.

Cache
Zwischenspeicher im Rechner, die einen schnellen Zugriff auf zuvor benutzte Daten ermöglichen. Moderne Prozessoren rechnen schneller, als die Daten vom Arbeitsspeicher geliefert oder die Ergebnisse wieder abgespeichert werden können. Ein sehr schneller Speichertyp (SRAM) wird deshalb als Puffer (Cache) benutzt. Mindestens 256 Kilobyte davon sollte jeder Computer haben. Der Begriff bezeichnet auch den Zwischenspeicher einiger Programme, wie beispielsweise der Internetbrowser, in dem zeitweise Daten gespeichert werden, um das Arbeiten mit diesen Daten zu beschleunigen.

CAD
Computer Aided Design (,,computergestütztes Entwerfen”). Kommt im Bau- und Architekturwesen sowie im Maschinenbau zum Einsatz. Vorteil ist, dass sich Korrekturen weitaus einfacher durchführen lassen. Außerdem können immer wieder benötigte Zeichnungselemente in einer Teilebibliothek gespeichert und bei Bedarf wieder abgerufen werden.

Caddy
Bei den früheren CD-ROM-Laufwerken gab es Probleme mit Staubverschmutzungen, und auch die CDs waren empfindlicher gegen Kratzer. Daher entwickelte man Schutzbehälter für die CD-ROMs, die sogenannten Caddys. Die CD wird mitsamt dem Caddy in das Laufwerk geschoben. Im Idealfall sollte jede CD in einem eigenen Caddy liegen. Diese aufwendige Maßnahme ist allerdings heute nicht mehr erforderlich.

CAM
Computer Aided Manufacture (,,computergestützte Fertigung”).

CAPI
Common Application Programming Interface. Dahinter steckt ein einheitliches Programm-Gerüst, auf das Hersteller von ISDN-Software zugreifen können. Ein CAPI-fähiges Programm läuft mit jedem ISDN-Gerät, für das eine CAPI existiert. Daher müssen Hersteller nicht für jedes einzelne Gerät neu programmieren. Leider gibt es inzwischen zwei CAPI-Versionen, die nicht beliebig austauschbar (kompatibel) sind.

Caps
Englische Kurzform für ,,Capital Letters”: Großbuchstaben.

Carrier
Englischer Begriff mit 3 Bedeutungen:1. Bez. für Telefongesellschaft. Bei weltweit auftretenden Telekommunikationsanbietern spricht man auch vom ,,Global Carrier”. Lokal operierende Anbieter heissen „Local Carrier”.2. Trägerton. Das Grundsignal, das ein Modem während der gesamten Verbindungszeit aussendet, um die Übertragungsgeschwindigkeit und -norm an die Gegenstelle zu übermitteln.3. Anderer Ausdruck für Body bei E-Mail. Der Carrier ist der Teil, der die Nachricht trägt.

Cascading Stylesheet
HTML-Syntax, die Autoren ermöglicht, die Textformatierung in Webseiten genau festzulegen. Formatierungsinformationen werden in einer Website in Stylesheets gespeichert und können vollständigen Seiten oder Bestandteilen einer Seite zugewiesen werden.

CBT
Computer-Based Training. CBT-Programme sind interaktive Multimedia-Lernprogramme, bei denen der Lernende das Tempo selbst bestimmt.

CC
Begriff aus dem E-Mail-Formular. Steht unter der Adresszeile und ist die Abk. für ,,Carbon Copy” - zu Deutsch so viel wie Kohlepapier-Durchschlag mit der Bedeutung: ,,Kopie an ...”. Die CC-Zeile nimmt eine oder mehrere zusätzliche E-Mail-Adressen auf. Jeder Empfänger kann sehen, wer außer ihm eine Kopie erhalten hat.

CD-Brenner
(auch CD-Recorder). Mit diesem Gerät kann man CD-R´s (Compact Disc Recordable) bespielen und CD´s kopieren.

CD-I
Die Abkürzung für CD-Interaktiv, einem erweiterten CD-Format, das von der Firma Philips für interaktive CD-ROM-Spiele und Videos entwickelt wurde.

CD-R
Compact Disc Recordable. CD, auf der Daten mittels eines CD-Brenners gespeichert werden können.

CD-ROM
CD-ROM ist die Abkürzung von Compact Disc Read Only Memory einem lasergebrannten, nicht wiederbespielbaren Speichermedium. Diese Compact Disc speichert ca. 650 MB Dateien (z.B. Sound, Videos etc.) und Programme, die nicht von CD-Playern, sondern nur von Computern gelesen werden können. Bei der Herstellung einer CD-ROM werden die Informationen in Form von Vertiefungen (Pits) in die Aluminium-Schicht eingebrannt. Einmal aufgespielte Daten lassen sich nicht mehr ändern oder löschen. Deshalb ist ein CD-ROM-Laufwerk auch kein Ersatz, sondern eine Ergänzung für eine Festplatte.

CD-RWs
So heißen lösch- und wiederbespielbare CDs. Das ,,RW” steht dabei für ,,wiederbespielbar” (englisch: ,,rewritable”). CD-RWs können bis zu 1000mal gelöscht und neu beschrieben werden.

CDF
Channel Definition Format/Common Data Format. Das CDF ist eine Beschreibung von Informationskanälen, die als HTML-Dokument realisiert sind. Durch diesen Standard der Firma Microsoft sollen die Push-Techniken vereinheitlicht werden. Das CDF ist ein abstraktes Datenmodell, das u.a. die medienunabhängige Speicherung von Daten ermöglicht. CDF wurde von der NASA entwickelt.

CE
Das CE Zeichen muss seit 1.1.1996 auf allen Geräten stehen. Damit erklärt der Hersteller oder Verkäufer, dass dieses Gerät den Richtlinien der Europäischen Union entspricht. Im besonderen handelt es sich dabei um die sogenannte elektromagnetische Verträglichkeit (EMV).

Centronics
Bekannter Hersteller von Druckern, der 1970 den allerersten Nadeldrucker vorstellte. Die von der Firma entwickelte Schnittstelle zum Anschluss von Druckern an PC´s mit 36-Pins wurde zum Standard.

CEPT
Conférence Européenne des Administrations des Postes et des Télécommunications. Veralteter Übertragungsstandard für textorientierte Dialogseiten. Er bildet die Grundlage für Kommunikationsdienste wie T-Online.

CERN
Conseil Europeen pour la Recherche Nucleaire, Europäisches Labor für Teilchenphysik. Die eigentlichen Erfinder des WWW. Der CERN-Web-Server wird heute noch recht häufig eingesetzt.

CERT
Computer Emergency Response Team. Das CERT ist eine gemeinnützliche Organisation, die sich um die Sicherheit im Internet kümmert. Sobald irgendwelche Sicherheitslöcher im Internet bekannt werden, erlässt das CERT sog. Advisories (Vorschläge), in denen das Problem geschildert und mögliche Lösungen vorgestellt werden.

CFD
Call For Discussion. Aufruf zur Diskussion im Usenet.

CFO
Call For Opinion. Aufruf zur Meinungsumfrage im Usenet.

CFV
Call For Vote. Aufruf zur Stimmabgabe im Usenet.

CGA
Color Graphics Adapter. Grafikstandard von IBM, Auflösung von 640x400 Pixel in 2 Farben bzw. 320x200 Pixel in 4 Farben.

CGI
Common Gateway Interface. Protokoll, über das sich Web-Server mit externen Programmen koppeln lassen (bspw. um Benutzereingaben in einer Datenbank zu speichern).

Channel
Englisch für ,,Kanal”.1. Eine Website, die sich automatisch aktualisiert. Solche Channels gehören i.d.R. in den Bereich der Nachrichten- und Informations-Angebote des WWW - etwa von Fernsehsendern, Magazinen, aber auch großen Software-Häusern.2. Chat-Bereich im Internet Relay Chat (IRC). Jeder Channel hat sein eigenes Thema. Alle anwesenden Chatter unterhalten sich nur über Dinge, die das Thema des Channel vorgibt. Wer über etwas anderes reden will, sucht sich einen Channel mit ,,seinem” Thema - oder eröffnet einen neuen.

Chat
Das englische Wort ,,chat” bedeutet soviel wie ,,Plaudern”. Chatten hat sich als Begriff für die Unterhaltung über Tastatur und Modem eingebürgert. Ein ,,Chat” ist eine Plauderei, ein ,,Chat-Raum” eine Plauderecke. Die Chat-Teilnehmer treten meist unter Pseudonym, einem sogenannten ,,Nickname“, auf.

Chip
Plättchen aus Silizium, auf das eine integrierte Schaltung aufgetragen wurde und das Daten speichern kann.

CL-Netz
Ein semiprofessionelles deutschsprachiges Computernetz mit über 150 Mailboxen überwiegend in Deutschland, aber auch in Österreich, Schweiz, Italien und Ex-Jugoslawien. Weit gestecktes Themenspektrum mit Schwerpunkten im politischen, ökologischen und sozialen Bereich. Viele Verbände, Interessengruppen und Fachjournalisten zu diesen Themen sind im CL-Netz erreichbar. Viele seiner Sites nehmen inzwischen auch an anderen Netzen teil. Die Vorstufe des CL-Netzes, die Mailbox LINKS, wurde 1987 in München gegründet. Eine Sternstunde des Netzes war der Sommer 1989, als die Bürgerrechtsbewegung in der DDR als ,,Zentrale_Greif” unter abenteuerlichen Bedingungen ihre Erklärungen und Stellungnahmen verbreitete.

Clearing
Periodischer Abgleich von Kontoständen auf Servern unterschiedlicher Anbieter, die das Zahlungsmittel des anderen akzeptieren.

Client/Server
Client: allgemeiner Begriff für ein Programm, das die Dienste eines Servers anfordert (bspw. ein WWW-Browser oder ein FTP-Programm).Beim Client/Server-Prinzip greift ein Client (z.B. ein Programm auf einem lokalen PC) auf die Daten eines Servers zu, nutzt diesen und/oder speichert dort neue Informationen.

CMOS
Complementary Metal-Oxide Semiconductor, ,,verbindender Metalloxid-Halbleiter”. Ausdruck für Bauteile, welche die Einstellungsdaten des PC’s speichern, während der Strom abgeschaltet ist.

COBOL
Common Business Oriented Language, höhere, imperative Programmiersprache. Wurde Ende der 50er Jahre für den kaufmännischen Bereich konzipiert. Für technische und naturwissenschaftliche Anwendungen eignet sich Cobol dagegen nicht.

Compact-Flash-Cards
Enthalten wie PC-Cards, Zusatzspeicher. Sie sind aber etwas kleiner und werden als Speichermedien für verschiedene Geräte, beispielsweise für digitale Kameras, eingesetzt. Um Daten von Flash-Cards in den Rechner zu übertragen, können diese auch per Adapter in einen PC-Card-Leser oder auch in das Diskettenlaufwerk des Rechners gesteckt werden.

Compuserve
Compuserve ist einer der wichtigsten kommerziellen Online-Dienste. Weltweit haben über 3.5 Millionen Mitglieder Zugang zu Compuserve, Tendenz steigend.

Computer-Bausteine
Die ersten Computer waren aus einzelnen Bauelementen wie Widerständen, Kondensatoren, Röhren und Relais aufgebaut. Heute werden die Rechner aus Bausteinen - sogenannten Chips - zusammengesetzt, in denen viele Tausende dieser Bauelemente zusammengefasst sind.

Computervirus
Computerviren sind kleine Sabotageprogramme, die sich oft unerkannt auf dem Computer einnisten, sich dort an Programme anhängen und sich so vervielfältigen. Sie können Daten auf dem PC verändern oder sogar komplett löschen und zerstören. Computerviren gelangen über Disketten, CD-ROMs oder auch über ein Modem in den PC.

Conferencing
Multimedia-Variante des Chat . bei dem die Kommunikation über Tastatur durch Bild und Ton ergänzt wird. Dazu müssen alle Teilnehmer eine Soundkarte mit Mikrofon und/ oder eine Kamera an ihrem Computer angeschlossen haben.

Content Provider
Engl. für ,,Inhalte-Lieferant”: Informationsanbieter im Web. Also eine Firma, die Inhalte (z.B. News-Dienste, Infos im allgemeinen) im Online- Bereich anbietet.

Cookies
Als Cookies bezeichnet man Textinformationen, die Internet-Programme auf Ihrem Rechner speichern können. Darin wird ein Benutzerprofil abgelegt, mit dessen Hilfe der Nutzer beim nächsten Besuch der entsprechenden Website ,,wiedererkannt“ wird.

Coprozessor
Ein zusätzlicher Prozessor mit spezialisiertem Befehlssatz, der den Hauptprozessor bei bestimmten Aufgaben unterstützt. Das kann z.B. bei mathematischen Berechnungen oder beim Bildaufbau sein.

CP/M
Control Programm/Microcomputer. In den 70er Jahren der Standard für Heim- oder Mikrocomputer.

cps
Die Geschwindigkeit der Datenübertragung wird in Zeichen pro Sekunde (englisch ,,characters per second”, kurz: ,,cps”) gemessen. Ein Zeichen wird durch acht Datenbits dargestellt.

CPU
Central Processing Unit, zu deutsch ,,zentrale Prozessor-Einheit” oder einfach ,,Prozessor”. Der Prozessor ist das Rechen- und Steuerwerk des Computers: Er arbeitet die Befehle ab.

Crack
Das Programm ,,Crack” benutzen Hacker, um die Kennwörter von Benutzern zu entschlüsseln, zum Entfernen des Kopierschutzes sowie zum Lesbar-, Sichtbar- und Hörbarmachen verschlüsselter Informationen. Es entstand im Umfeld des Netzwerkbetriebs-systems Unix. Inzwischen existieren Crack-Varianten für nahezu jede Form des Zugriffsschutzes.

Crawler
Programm zur automatischen Erstellung des Indexes von Webseiten.

CRC
Cyclic Redundancy Check. Kontrollsumme der gesendeten Informations-Bits. Sie dient der Überprüfung bei Datenübertragungen auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit.

Cryptolope
Engl. für ,,verschlüsselter Umschlag”. Funktion des Secure-Electronic-Transaction-Systems (SET), durch die sensible Daten in einen elektronischen Umschlag verpackt werden, der nur vom dafür bestimmten Empfänger geöffnet werden kann.

Cursor
Der Cursor ist der Zeiger, der angibt, an welcher Stelle des Bildschirms Sie gerade arbeiten. In Office-Programmen gibt es zwei Arten: Die eine ist die blinkende Einfügemarke, die zeigt, wo das nächste eingetippte Zeichen eingesetzt wird. Die zweite ist der Mauszeiger.

CWIS
Campus Wide Information Server. CWIS ist ein öffentlich zugänglicher Informationsdienst einer Universität, der interaktiv Informationen (Datenbanken, Bulletin Boards, Veranstaltungen) anbietet.

Cybercash
Firma, die elektronisches Geld vertreibt (www.cybercash.com).

Cyberdocs
Ärzte, die ihre Sprechstunden in einer virtuellen Internet-Praxis abhalten.

Cybermoney
Allgemein für elektronisches Geld.

Cyberspace
Kunstwort aus ,,Cybernetics“ und ,,Space“. Geprägt wurde der Begriff von William Gibson in seinem 1984 erschienenen Roman ,,Neouromancer”. Man bezeichnet damit heute den digitalen Kommunikations- und Datenraum des Internet, quasi die ,,Welt hinter dem Computer”. Er ist ein virtueller, also am Computer künstlich erzeugter Erlebnisraum. Populäre Bezeichnung für das globale Datennetz.

Cyrix
Die Prozessoren des Herstellers Cyrix sind preiswerter als die des Konkurrenten Intel, aber ähnlich leistungsfähig. Sie sind zum Pentium II von Intel kompatibel.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z